Großbrand Griesner Alm (Kirchdorf)

18.02.2021 05:38 Uhr
Großbrand Grießner Alm, Kaiserbachtal Gemeindegebiet Kirchdorf in Tirol
 
Kurz nach 05:30 Uhr Früh wurde die Ortsfeuerwehr Kirchdorf in das Kaiserbachtal zu einem Brand alarmiert. Durch die eindeutige Mitteilung der Melder, Bewohner einer nahegelegenen Alm, an die Leitstelle Tirol, dass es sich hier um einen Vollbrand handeln würde, wurde die FF St. Johann sofort mit alarmiert. Noch auf der Anfahrt wurden vom Einsatzleiter Kirchdorf sämtliche Tanklöschfahrzeuge der Umgebung nachalarmieren lassen. Der dortige Bach führt zu dieser Jahreszeit sehr wenig Wasser.
 
Vor Ort wurde die Meldung bestätigt: Das gesamte Gebäude inklusive Nebengebäude stand im Vollbrand. Im Nebengebäude, von wo auch der Brand ausgegangen sein könnte, waren bereits bei Eintreffen lediglich die Grundmauern übrig und die Flammen schon fast wieder erloschen, da alles Brennbare bereits niedergebrannt war. Was auch deutlich macht wie lange das Feuer bereits unbemerkt wüten konnte. Dies beweist auch ein, von einer Webcam bereits um 02:30 Uhr, aufgenommenes Bild, auf welchem ein großer Feuerschein zu sehen war. Eine installierte Brandmeldeanlage war, auf Grund von Umbauarbeiten, nicht in Betrieb.
 
Die Brandbekämpfung gestaltete sich auf Grund des mangelnden Wassers schwierig. Mit den Tanklöschfahrzeugen wurde ein Pendelverkehr vom großen Teich beim Gasthof Griesenau aufgebaut. Gleichzeitig begann man einen Wall im angrenzenden Bach zu bauen, um das wenige Wasser aufzustauen, was letztendlich auch gut gelang und der Pendelverkehr eingestellt werden konnte. Da das Haupt- und Nebenhaus bereits nicht mehr zu retten waren, wurde das Hauptaugenmerk auf den Schutz, eines zum Gastraum angrenzenden, Gastanks gelegt. Dieser wurde von Beginn an immer gekühlt. Erst nach Öffnen des Daches und der Zwischendecke des Gastraums war die größte Gefahr abgewendet und der Gastank konnte als sicher betrachtet werden.
 
Anschließend wurden sämtliche Blechdächer der Gebäude mit einem Kran entfernt und der Brand zu großen Teilen abgelöscht. Die Feuerwehr St. Johann konnte den Einsatz gegen Mittag beenden. Die Feuerwehr Kirchdorf führt noch Nachlöscharbeiten durch.
Eine große Herausforderung war auch die komplett vereiste Zufahrtsstraße (im Winter für den öffentlichen Verkehr gesperrt) welche erst von einem Streuwagen großteils enteist werden musste und die eingeschränkte Funkmöglichkeit. Im Kaiserbachtal herrscht so gut wie kein Handyempfang, ebenso wie Funkempfang. Speziell Handfunkgeräte sind immer wieder ausgefallen. Zur Ausfallssicherung wurde vom Bezirksfeuerwehrverband das mobile Funkgateway aufgebaut um im Notfall auf den DMO Modus schalten zu können (direkter Funkkontakt zwischen den Geräten ohne außenstehendes Funknetz)
 
Im Einsatz standen die Feuerwehren Kirchdorf, Schwendt, Kössen, Erpfendorf, St. Johann und Oberndorf mit 23 Fahrzeugen und ca. 140 Mann, Bezirksfeuerwehrkommandant und sein Stellvertreter, Bezirksfeuerwehrinspektor, Bezirksschriftführer, Polizei, Rettung, Einsatzleiter Rettung, Brandermittler der Polizei, zwei Kranfahrzeuge und ein Streuwagen.

Zurück

 
 
Fahrzeuge
Fahrzeuge im Einsatz
KDO, RLF, TLF, DLK, WLF, Last, LFB
Mannschaft
Mannschaft im Einsatz
35 Mann
Ort
Einsatzort
Kirchdorf
 
 
Fehlalarm
11.11.2022 13:46 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

09.11.2022 08:41 Uhr   

Brandmeldealarm Sonderpädagogisches Zentrum

04.11.2022 09:09 Uhr   

Brandmeldealarm Bezirkskrankenhaus

03.11.2022 07:56 Uhr   

Brandmeldealarm Bezirkskrankenhaus

01.11.2022 11:43 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

28.10.2022 04:01 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Baumarkt

12.10.2022 02:26 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Baumarkt

07.10.2022 11:45 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Wohn und Geschäftsgebäude

06.10.2022 03:39 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Baumarkt

02.10.2022 18:24 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Beherbergungsbetrieb

 
Zum Archiv