Hochwassereinsätze

17.07.2021 14:00 Uhr
Bericht Hochwassereinsätze 
 
17.07.2021 19:00 Uhr
Aufgrund der zu erwartenden Regenmengen wurde in einer Besprechung mit der Gemeindeeinsatzleitung entschieden, als reine Vorsichtsmaßnahme den Hochwasserschutz entlang der Kitzbüheler- und Groß Ache aufzubauen.
So kann dies, falls es zu einer Verschärfung kommen sollte bereits zuvor und ohne Stress erfolgen. Auch spielt der Sicherheitsfaktor für die Mannschaft eine große Rolle. Sind die Pegel schon an der Grenze ist das Arbeiten an der Ache um ein vielfaches gefährlicher. Der Aufbau konnte gegen 18:30 Uhr abgeschlossen werden. 
 
Update: 17.07.2021 24:00 Uhr
Nach einer erneuten Besprechung mit der Gemeindeeinsatzleitung wurde entschieden den Hochwasserschutz auch an den nötigen Stellen der Fieberbrunnerache zu errichten.
Mittlerweile wurden, durch kleinere Bäche, welche über die Ufer traten einige Wohnhäuser bedroht. In diesen Fällen konnten sich, nach Nachschau durch das Kommando jeweils vor Ort, die meisten Hausbesitzer mit Sandsäcken selbst helfen und ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht notwendig. Anders am Sonnleitenweg. Hier stand bereits durch das Hangwasser ein Keller teilweise unter Wasser. Dort war ein Fahrzeug mit 8 Mann mit Pumparbeiten beschäftigt.
Aktuell sind alle anstehenden Einsätze abgearbeitet und die durchgehende Einsatzbereitschaft im Gerätehaus konnte beendet werden.
 
Update 18.07.2021 10:00 Uhr
Die Nacht verlief zum Glück ruhig. Ein weiterer Einsatz wurde gegen 23:00 Uhr gemeldet. Im Ortsteil Winkl bedrohte sehr viel Hangwasser ein Wohnhaus. Dort wurden Sandsäcke geliefert und das Wohnhaus damit geschützt.
Da die Niederschläge nachgelassen und auch die Pegel stark gesunken sind besteht aktuell keine Gefahr mehr im Ortsgebiet. Auch eine Kontrollfahrt des Kommandos mit der Gemeindeeinsatzleitung heute morgen hat dies bestätigt. Soweit ist kein weiteres Eingreifen der Feuerwehr notwendig.
Ein Teil der Mannschaft hat bereits mit Aufräumarbeiten im Gerätehaus begonnen diese wurden/werden im Laufe des Vormittags noch abgearbeitet.
 
 
Im Einsatz standen 50 Mann mit 7 Feuerwehrfahrzeugen, 2 externen Traktoren mit Anhängern, 2 Radlader und 3 Pritschenwagen der Gemeinde.

Zurück

 
 
Fahrzeuge
Fahrzeuge im Einsatz
KDO, SRF, RLF, TLF, LFB, MTF
Mannschaft
Mannschaft im Einsatz
50 Mann
Ort
Einsatzort
St. Johann
 
 
Fehlalarm
27.02.2024 07:22 Uhr   

Brandmeldealarm Bezirkskrankenhaus

07.02.2024 08:35 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Wohn und Geschäftsgebäude

28.12.2023 16:37 Uhr   

Brandmeldealarm in einer Wohnunterkunft

28.12.2023 13:05 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

27.12.2023 22:54 Uhr   

Brandmeldealarm in einer Wäscherei

27.11.2023 03:10 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Baumarkt

18.11.2023 15:31 Uhr   

Brandmeldealarm Kommunalzentrum

13.11.2023 20:40 Uhr   

Brandmeldealarm in einer Schule

13.11.2023 14:41 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Geschäft

25.10.2023 10:23 Uhr   

Brandmeldealarm in einer Schule

 
Zum Archiv