Sucheinsatz

28.08.2022 05:31 Uhr
Die Feuerwehr St. Johann wurde Sonntag Früh von Rettungskräften des Notarztfahrzeuges und Rettungsdienst per Kommandoschleife zu einem Sucheinsatz alarmiert. Vier Mann machten sich mit dem Kommando Fahrzeug zur gemeldeten Adresse auf wo eine kurze Lagebesprechung mit dem Notarzt durchgeführt wurde.
 
Die Lage zu diesem Zeitpunkt war etwas undurchsichtig, jedoch bestätigt, dass ein 6-jähriges Kind vermisst wird. Sofort wurde Sammelruf für die Feuerwehr ausgegeben und die Wasserrettung dazu alarmiert. Die Bergrettung war bereits mit dem Erstalarm in Kenntnis gesetzt worden.
 
Mit Fahrzeugen und zu Fuß wurden sämtliche Wege an den Achen, das Ortszentrum und der größere Umkreis des Meldungsortes abgesucht.
Nur wenig später konnte die Mannschaft des Mehrzweckfahrzeuges den Bub in der Großache ausfindig machen. Umgehend wurde die Bergung durch die Wasserrettung in Gang gesetzt, jedoch kam jede Hilfe zu spät. Der Bub war bereits tot.
 
Die genauen Hintergründe sind aktuell Gegenstand polizeiliche Ermittlungen. Die Polizei bestätigte mittlerweile, dass auch im Bereich dessen, wo der Bub als vermisst gemeldet wurde ein bewusstloser Mann aufgefunden wurde, wodurch auch das Vermisst Sein des Buben auffiel.
 
 
Bericht Polizei: Update: 28.08.2022 15:00 Uhr
Raub mit Todesfolge in St. Johann i.T.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte der 37-jährige Mann gegen 04:00 Uhr mit seinem 6-jährigen Sohn in einem Kinderbuggy im Bereich der sogenannten Redford-Promenade im Gemeindegebiet von St. Johann zu Fuß unterwegs gewesen sein. Im Bereich des Hauptschulsteges bei der Kitzbühler Ache dürfte sich dann von hinten ein bislang unbekannter Täter angenähert, und dem Mann einen gezielten und wuchtigen Schlag mit einer Flasche auf den Hinterkopf versetzt haben, worauf das Opfer zu Boden sackte und bewusstlos liegenblieb. In Folge dürfte der Täter die Geldtasche und das Mobiltelefon des Mannes an sich genommen und die Flucht in unbekannte Richtung ergriffen haben.
Das Opfer wurde – nach wie vor bewusstlos - gegen 05:20 Uhr von einem Passanten aufgefunden, der die Rettung verständigte. Im Rahmen der Hilfeleistung fragte der Mann nach seinem 6-jährigen geistig beeinträchtigten Kind, worauf, da es nicht am Vorfallsort anwesend war, sofort eine Suchaktion unter Beteiligung der Feuerwehr St. Johann i.T., einer Polizei Diensthundestreife und zahlreiche Polizeistreifen eingeleitet wurde.
Gegen 06.20 Uhr konnte der Junge in einiger Entfernung in der Kitzbühler Ache tot aufgefunden werden. Das Kind dürfte selbständig aus dem Kinderwagen gestiegen und unbeabsichtigt in die Kitzbühler Ache gestürzt sein, wo er abgetrieben und ca. 600 Meter flussabwärts nur noch tot geborgen werden konnte.

Zurück

 
 
Fahrzeuge
Fahrzeuge im Einsatz
KDO, MZF, RLF, TLF, LFB
Mannschaft
Mannschaft im Einsatz
25 Mann
Ort
Einsatzort
St. Johann in Tirol
 
 
Fehlalarm
02.10.2022 18:24 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Beherbergungsbetrieb

20.09.2022 15:08 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

19.09.2022 07:35 Uhr   

Brandmeldealarm Mittelschule

07.09.2022 10:43 Uhr   

Brandmeldealarm Gymnasium

20.07.2022 22:09 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

15.07.2022 16:41 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

14.07.2022 18:18 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Baumarkt

09.07.2022 19:57 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Hotel

29.06.2022 14:15 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Wohnheim

29.06.2022 03:35 Uhr   

Brandmeldealarm in einem Geschäftsgebäude

 
Zum Archiv